Oktoberfest - Startseite vom Wiesn Portal...
Startseite Oktoberfestportal...Wiesn Quiz und Rätsel zum Oktoberfest...Wiesn Bilder - Fotos vom Münchner Oktoberfest...Wiesn Gaudi - Fun und Spass auf dem Oktoberfest...Zünftige bayerische Schmankerl, Wiesn Brezn und Oktoberfest Bier...Fesche Wiesn Trachten - Oktoberfest Lederhosen und Wiesn Dirndl...Wiesn Tradition und Brauchtum auf dem Oktoberfest...
     

Neuheiten 2017 - Neue Fahrgeschäfte auf dem Oktoberfest

Die neuen Fahr- und Laufgeschäfte bereiten uns jedes Jahr aufs Neue viel Spass. Älteste Karussells und modernste Fahrgeschäfte - die Wiesn zeigt wieder einmal, dass Tradition und Moderne sehr gut zusammenpassen.

Anzeige
Anzeige


Neue Fahrgeschäfte 2017


Neuheiten 2017
Zum Fest 2016 fiel die Ausbeute für Fans von "höher, schneller, weiter" mehr als mau aus. Alle, die sich auf neue Bahnen, auf spektakuläre Wiesn-Premieren und eine Mega-Gaudi in tollen Karussells gefreut hatte, wurde letztes Jahr richtig enttäuscht. Die Stadt als Veranstalter hatte nämlich kein einziges neue Fahrgeschäfte vorzuweisen. Auf Nachfrage hiess es dann lapidar, dass es durch das Zentral Landwirtschaftsfest "ZLF 2016" eben keinen Platz auf der Theresienwiese gäbe.

Neu oder Alt?
Den Umstand verdankt man aber auch der bisherigen Politik des Veranstalters, "Brauchtum und Tradition" den Vorzug zu geben. Fürs Oktoberfest 2017 kann man jedoch davon ausgehen, dass wieder neue Karussells präsentieren werden. Denn wenn jedes "kleine Volksfest" mit neuen XL- Fahrgeschäfte aufwarten kann, sollte das "grösste Volksfest der Welt" nicht wieder hinten anstehen.

Aktuelles Update
Na also geht doch! Die Stadt hat sich ordentlich ins Zeug gelegt und einige neue Fahrgeschäfte an den Start gebracht. So kommen heuer gleich eine ganze Reihe neuer Bahnen aus dem Bereich "Hightech-Fun" und "Adrenalin-Kick" nach München (leider jedoch keine "Weltpremieren"). Zudem freuen wir uns heuer über nette und liebevolle Kinder-Karussells bzw. Bahnen auf die Oiden Wiesn.


Traditionsbahnen tauschen


Apropos Traditions-Fahrgeschäfte... Noch ist zwar nichts bekannt. Wie die "SZ" (Süddeutsche) jedoch berichtete, gibt es es bereits einige Neuigkeiten aus dem Schausteller-Bereich. Dies betrifft jedoch keine absoluten Karussell-Neuheiten, sondern eher zwei altbekannte Bahnen.

"Zugspitze" statt "Tegernsee"
Die "Zugspitzbahn" und das "Rund um den Tegernsee" sind beliebte Klassiker, die es bereits seit einigen Jahrzehnten auf der Theresienwiese gibt. Allerdings mussten wir in den letzten Jahren auf die "Zugspitzbahn" verzichten. Dies ändert sich 2017. Dort findet sich die beliebte Bahn nun wieder. Dies im Austausch zum "Rund um den Tegernsee". Die Traditionsbahn muss dann heuer Pause machen.


Drifting Coaster


Achterbahnen kennt die Wiesn zuhauf. Dieser Coaster verspricht aber mehr, als wieder die selben Loopings und Überschläge. Hier geht es zwar ebenso rasant in die Kurve, aber eben etwas anders. Fast schwerelos fährt man im "Drifting Coaster" von Mike Ahrend wie über eine "Buckelpiste" (also quais wie auf der Garland am Brauneck). Dazu noch ein rasanter Slalom mit "Links-Rechts-Drifts" und Steilfahrten gen Himmel.

Letztes Jahr als "Weltneuheit" entwickelt, können sich dieses Jahr auch die Wiesnbesucher ihren Kick holen. Wie der Coaster funktioniert? Hier sitzen jeweils vier Passagiere zu zweit Rücken an Rücken in einer ausschwingenden Gondel. Diese neigt sich in den Kurven dann bis zu 120 Grad. Hier driftet man also so richtig ab.

Für Speed ist in dem Coaster ebenfalls gesorgt. Damit es richtig schwungvoll zugeht, geht es bis zu 60 kmh in die Kurven. Natürlich sorgen Bügelverriegelungen und eine vollständige Überwachung der Strecke für die notwendige Sicherheit. Klingt doch alles sehr gut, solltet Ihr mal testen!


XXL-Racer


Diese Neuheit werdet Ihr nicht so leicht übersehen. Der nigel-nagel-neue "Giant Booster" von Franz und Hilde Goetzke und Arnd Bergmann erkennt man bereits vom Weiten. Hier handelt es sich nämlich um einen über 55 Meter hohen "Propeller", der sich um seine horizontale Achse dreht. Platz für die Fahrgäste findet sich an den Enden des Propellers. Hier haben die freischwingende Gondeln Platz für jeweils 8 Personen.

Man muss sich dieses dann ähnlich wie beim Riesenrad vorstellen. Während die neuen Fahrgäste einsteigen, bleibt der Propeller stehen. Wenn also unten jemand zusteigt, haben die anderen Gäste oben bei über 50 Metern einen fantastischen Ausblick über das Festgelände und die Stadt. Vielleicht nicht unbedingt ideal für Besucher mit Höhenangst. Für alle anderenaber a guade Sach.

Wenn die Fahrt jedoch richtig losgeht, bringt der Propeller Geschwindigkeiten bis zu 120 km/h. Hier ist also nicht nur Höhenrausch, sondern auch jede Menge Speed inklusive. Das hat das neue Karussell dann definitiv mit den Riesenrad nicht mehr gemein. Dieses dreht seine Runden bekanntermassen ja eher recht gemütlich.


Jules Verne Tower


Bereits 2005 feierte der "Star Flyer" seine Premiere auf der Wiesn. Heuer kommt ein Nachfolger erstmals auf die Theresienwiese. Beim "Jules Vernes Tower" handelt es sich um eine moderne und noch grössere Version des beliebten Höhen-Kettenfliegers. Betrieben wird auch der neue Flieger von Alexander Goetzke (dieser brachte seinerzeit bereits den "Star Flyer").

Der Jules Vernes Tower seines Zeichens (laut Betreiber) höchster und einziger voll thematisierter mobiler Riesenkettenfliegers der Welt, bringt seine Gäste in luftige 70 Meter Höhe. Hier geht es dann bei kommoden 65 Stundenkilometern im Kreis mit fantastischem Blick auf München rundherum. Laut Betreiber soll der Flieger für Zwergerl ab 6 Jahren (und einer Grösse von 1,20 Metern) geeignet sein.

Auch optisch macht das Trum einiges her. Hier wurden, wie der Name bereits verrät, die Visionen von "Jules Verne" aufgegriffen. So werden auf dem Boden den Wiesnbesuchern auf grossen LED-Videowände unter anderem Konstruktionszeichnungen imaginäre Fluggeräte aus der Epoche von Jules Vernes vorgeführt. Gut, für den "Fahrspass" nicht wirklich wichtig, dennoch ein nettes Feauture.


Voodoo Jumper


Wollt Ihr Euch mal wieder so richtig herumwirbeln lassen? Dann nichts wie auf in den "Voodoo Jumper". Das Rundfahrgeschäft von Hans Otto Schäfer lädt zum rasanten "Auf und Ab" ein. Dabei verspricht der Betreiber den Besuchern einen "Freifalleffekt". Und das alles ohne Überkopf-Fahrt.

Der "Speed Jumper" hat aber noch viel mehr auf dem Kasten als reines "Rumgehüpfe". Hier werden 24 verschiedene Fahrprogramme mit tollen LED Lichteffekten geboten. Und bei schönem Wetter gibt es noch Wasserspass on top dazu.

Keine Frage - das Karussell hat es in sich. Der Jumper schaut aber auch richtig schick aus. Hier gibt es nicht etwas die übliche Airbrush-Technik. Vielmehr wurden die Voodoo Malereien bei dem neuen Fahrgeschäft noch ganz traditionell mit Pinsel und Farbe aufgemalt.


Photopalast anno 1900


Ein nettes Bild vom Oktoberfest ist nichts Neues. Und das nicht erst seit dem Selfie. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts gab es ein gutes Dutzend Fotografen-Buden auf dem Oktoberfest. Und auch in den letzten Jahrzehnten konnte man sich beim "Königlich bayerischen Hofphotografen" auf der Festwiese ablichten lassen. Dieser macht heuer allerdings (nach rund 25 Jahren Präsenz) eine Wiesn-Pause.

An seine Stelle tritt heuer Karl und Alexander Oberreiter. Die beiden Fotografen bieten mit ihrem "Photopalast anno 1900" Nostalgie pur. Nomen est Omen - Fotografiert wird hier nämlich im Stil des 19. Jahrhunderts. Mit vergilbten Fotos (im Sepia-Style) und historischen Kostümen für die Gäste.

Die Besucher können sich dabei aus dem Fundus der Fotografen das Passende aussuchen. Ob nun als einfacher Arbeiter, als Wäschermadl, im Anzug eines Gigolo oder dem Ballkleid einer feinen Dame oder vielleicht gleich ganz königlich in herrschaftlichen Roben. Denn hier ist die ganze Bandbreite der (damaligen) Gesellschaft vertreten - wie eben auch "anno dazumal" auf der Theresienwiese.

Abschliessend hat man dann die Wahl zwischen einem digitalen Foto auf CD oder einem Ausdruck in einer Fotomappe. Wie auch immer man sich entscheidet - hiermit hat man eine richtig nette und sehr kreative Erinnerung an den Wiesnbesuch.


Nostalgie Kinderkarussell


Auch auf der "Oiden Wiesn" gibt es heuer Neuheiten zu bewundern. Dies passend zum Konzept aber in der Kategorie "alte Schmuckstücke" und nicht "High-Tech Highlights". So z.B. das "Nostalgie-Kinder- Karussell". Das kleine Hängekarussell Jahrgang 1948 bietet den Zwergerl allerlei nette Kutschen, Holzpferde, Ziegenbock oder auch rosa Schweinderl für die Karussellfahrt. Das klingt doch nett!

Das Karussell von Markus Dörwald ist dabei, wie viele Fahrgeschäfte auf dem historischen Areal, ein echtes Unikat. Und hat mit seinen 70 Jahren doch auch schon einige Jahre auf dem Buckel. Ein wahres Schmuckstück ist es trotz (oder gerade wegen) seines Alters. Und für alle kleinen Kinder und Zwergerl heuer ein absolutes Muss. Mehr Kindertipps...


Märchenland-Express


Noch älter, und so ebenso ein tolles Stück Zeitgeschichte ist der "Märchenlandexpress" von Michael Dräger. Seines Zeichens "älteste Kindereisenbahn der Welt", macht die Bahn (Jahrgang 1924) heuer erstmals Station auf der Oiden Wiesn. Wiesnpremiere feiert das Fahrgeschäft dennoch nicht. Stand die Kinderbahn doch bereits 1977, also vor genau 40 Jahren bereits auf der Theresienwiese.

Zwergerl erwartet bei der Nostalgie-Eisenbahn "Märchenland-Express" eine richtig tolle Fahrt in alten und historischen Waggons. Wer will, kann sich sogar von Mama und Papa begleiten lassen. Und für kleine Rollifahrer ist die Bahn sogar barrierefrei. Wenn im "Bahnhof" abgelegt wird (wo es im Übrigen Sitzbänke für die Wartenden gibt), dann geht es durch ein wahres Märchenland für die Kleinen. Hier erwarten Euch Wasserspiele, bewegliche Figuren und echte Tunnel. Kurz - für Zwergerl das Höchste!

Lest hier weiter...
Allerhand Neues gibts auch von den "Wirten und Zelten" sowie bei den "Schmankerln" (Essen und Trinken) zu berichten. Mehr aktuelle News und Neuheiten laufend auch in unserem "Wiesnsticker".
Viel Spass auf unseren Seiten und beim Feiern. Mehr Wiesnnews dann zum "Oktoberfest 2018".


Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige


Neuheiten der Vorjahre - Fahrgeschäfte auf dem Oktoberfest

Was gab es die letzten Jahre an News und Neuigkeiten?


2016

Neuheiten 2016
Unglaiublich aber wahr - Es gibt keine neuen Fahrgeschäfte auf der Wiesn 2016! "Höher, schneller, weiter" - nach dem Motto sollte es wieder auf der Wiesn zugehen. Neuere, höhere und schnellere Karussells und Bahnen sollten auf dem Oktoberfestgelände für den Thrill beim Wiesnbesuch sorgen.

Diese Pläne der Veranstalter werden jedoch noch einmal um ein Jahr verschoben. Dieses Jahr gibt es nämlich keine Neuheiten im Schaustellerbereich. Begründet wurde dies mit der Anwesenheit des ZLF 2016. Das Bauernfest gastiert alle vier Jahre im Südteil der Theresienwiese und belegt dabei einen nicht gerade kleinen Teil des Oktoberfestgeländes. Und so wird es auf dem restlichen Festplatz natürlich eng. Laut Veranstalter ist daher zur Wiesn 2016 auch kein Platz für neue Fahrgeschäfte.

Auch gut, dann freuen wir uns heuer halt über Klassiker wie Krinoline, Autoscooter, Toboggan, Schichtl, Teufelrad, Hau den Lukas, Münchner Rutschn oder Wilde Maus und warten artig auf die neuen Highlights zur Wiesn 2017...


2015

Neuheiten 2015
Ihr liebt die Klassiker wie Autoscooter, Kettenkarusell, Achterbahn & Co. Wir auch. Allerdings freuen wir uns jedes Jahr auch immer über die Neuheiten der Schausteller. Und so gibt es auch zum Oktoberfest 2015 wieder einige echte Schmankerl für alle Fans von aussergewöhnlichen Fahrgeschäften...


Konga - XXL-Mega-Schaukel


Sehen und gesehen werden - ja, die Mega-Schaukel ist ganz nach Münchens Geschmack. Denn bei "Europas erster voll thematisierter und weltweit höchster und schnellster Megaschaukel" haben nicht nur die Fahrgäste Spass. Auch die Zuschauer haben ihre Gaudi mit dem neuen Fahrgschäft. Hier gibt es nämlich eine Live-Übertragung aus der Gondel.

Die Fahrt im "Konga" ist aber auch sonst ein Allround-Event. Hier gibt es dann an allen Ecken und Enden Erdbebensimulationen, Feuer spuckende Voodoo-Masken, lodernden Fackeln, tropische Nebelvulkane und ein Wasser speiender Riesengorilla - eben Dschungel Feeling pur.

Dazu gibt es auch Dschungel Atmosphäre fürs Ohr, Auge und die Nase. Hier duftet es nach reifen Mangos und Kokosnüssen, gibt es Affengeschrei und Vogelgezwitscher sowie reichlich Lianen, Bambus-Deko und richtig viel Feuer...


Daemonium


Gigantische Ausmasse hat dann auch das "Daemonium". Die grösste mobile Geisterbahn präsentiert sich als riesige Geisterburg, in der es eine ganze Menge zum Gruseln gibt. Über vier Etagen erstreckt sich dann der "Weg ins Ungewisse", den tapfere Besucher mit vier zusammenhängenden, frei drehbaren und elektronisch gesteuerten Gondeln bewältigen.

Vor dem Gruseln gibt es in der Geisterbahn also kein Entkommen. Dafür sorgen aber auch die lebensechten Geister, die in der Burg ihr Unwesen treiben. So werden alle Gruseleffekte und Horrorszenen direkt und frontal vor den Gondeln vorgeführt.

Tipp - Gemeinsam gruseln schont nicht nur die Nerven, sondern ist auch günstiger. Der Betreiber bietet Familien, Kindergärten und Schulklassen vergünstigte Gruppentickets. Und auch Rolli-Fahrer kommen auf ihre Kosten. Mit behindertengerechten Fahrgastgondeln und einem barrierefreien Zugang geht es stufenlos zum Gruselspass. Mehr Infos zum Wiesnbesuch im Rolli...


The Tower Event Center


Papa, pack den Picknickkorb ein. Heute geht es neun Etagen hoch ins "Tower Event Center". Das "höchste transportable Hochhaus der Welt" bietet mit dem "Sky View", eine Aussichtsplattform, auf der man mit Fernrohr einen fantastischen Blick übers Festgelände und die halbe Stadt hat. Und das Beste dabei ist - der Aufenthalt im Eventtower ist zeitlich nicht beschränkt.

Neben der Aussicht gibt es aber auch auf den restlichen Etagen über zwölf Aktionsräume und 26 Spielgeräte mit reichlich Themen-Effekten wie magische Schubladen, Farbenspiele und surreale Welten mit zerfliessenden Uhren.

In der dritten Etage erwartet Schwindelfreie der "Sky Drive". Hier dreht man stehend auf einem Roller seine Runden am Abgrund, fährt dabei über Berg und Tal und durch scharfe Kurven. Aber keine Angst - es geht auf einer Schiene über den Parcours (alles ist also fest installiert). Zudem sind die Fahrer mit einem Sicherheitsbügel mehrfach gesichert.

Übrigens muss man die neun Etagen natürlich nicht zu Fuss bewältigen. Euch steht auch ein Fahrstuhl zur Verfügung. Also alles ganz kommod...


Original Motodrom


Keine wirkliche Wiesnneuheit - aber erstmals am neuen Standplatz. Das "Motodrom" ist nämlich ein richtiger Oldie. Und so findet man die Jungs 2015 auf der Oiden Wiesn. Davor begeisterte der weltbekannte Steilwand-Artist "Hugo Dabbert" das Münchner Wiesnvolk eben auf der grossen Wiesn.

Wer das Motodrom dennoch nicht kennt - es handelt sich um die derzeit älteste noch reisende Steilwand der Welt. Das Fahrgeschäft Jahrgang 1928 wurde von Hugo Dabbert 2012 an die nächste Generation weitergegeben. Diese haben dem Motodrom den Zusatz "Original" verpasst.

Was uns erwartet? Jede Menge Kunststücke, die die internationale Crew (auch "Motorellos" genannt) in atemberaubender Geschwindigkeit in ihrem Kessel vorführen. Und natürlich ein paar lässige Jungs mit ihren knatternden und nach Benzin stinkenden Motorräder. Alles voll "Retro" aber auch sehr cool...


2014

Neuheiten 2014
Auch heuer wetteifern Traditions-Karussells und neueste Hightech- Fahrgeschäfte um die Gunst der Wiesn-Besucher. Und auch dieses Jahr finden sich unter den Fahr- und Laufgeschäften von allen Wiesnfans eifrig erwarteten Neuerungen. Folgend findet Ihr die neuen Fahrgeschäfte auf der Wiesn 2014 im Überblick.


Encounter


Karl Häsler ist vielen Wiesnbesuchern vielleicht kein Begriff. Seine Erlebnis-Parcours aber auf alle Fälle. Der Schausteller betreibt so namhafte Geschäfte wie das "Sensorium", "Imagination" oder "Psychodelic". Mit dem "Encounter" stellt Häsler 2014 eine neuartige Simulation auf dem Festgelände vor.

Mit Hightech wird hier dem Nervenkitzel gefrönt. Die Besucher werden in einer alten Fabrik willkommen geheissen. Hier stellt der (virtuelle) Professor seine neuesten Experimente mit ausserirdischen Lebensformen vor.

Aber Achtung! Denn ein plötzlicher Energieabfall, Dunkelheit, unheimliche Geräusche und jede Menge toller Spezialeffekte treiben das Adrenalin in die Höhe. Übrigens... Das Rundtheater bietet auch für Menschen mit Handicap Rollstuhlplätze in der ersten Reihe...


Big Bamboo


Südseezauber gab es bereits in früheren Zeiten auf dem Oktoberfest. So konnten Besucher bereits 1910 die Völkerschau "Samoa in München" von Schausteller Carl Gabriel bestaunen. Aber das ist ein anderes Thema...

Über 100 Jahre später kommen Karibik und Südsee als Abenteuer und Erlebnis-Parcours für Gross und Klein aufs Festgelände zurück. Im Laufgeschäft "Big Bamboo" geht es auf eine 220 qm grosse Abenteuerreise. Auf zwei Ebenen senkt, kippt und wackelt es, was das Zeug hält. Da geht es über Wasser oder in luftige Höhe, wird eine Hängebrücke mitten in einem Tropensturm überquert und auf dem "Dancefloor" versucht, das Gleichgewicht zu halten.

Das Ganze wird mit karibischen Klänge, Jamaika Reggae und kubanischer Salsa untermalt. Dazu laden Animateure zur Polonaise am Strand oder zum Limbo an der "Tiki-Bar" ein. Die grosse Party wird mit Live-Shows abgerundet...


Oide Wiesn - Springpferdekarussell "Evergreen"


Ein besonderes Schmuckstück präsentiert heuer die Schaustellerfamilie Ernst auf der "Oidn Wiesn". Ihr nostalgisches Springpferdekarussell aus dem Jahr 1910 wurde von der Familie von Grund auf restauriert und ist allemal ein Besuch wert.

Die Pferde stammen aus der berühmten "Caroussell-Pferde und Kunstfiguren-Fabrik Friedrich Heyn". Hier findet man tolle Schnitzereien, Messingapplikationen, geschliffene Spiegel, Schweife aus Rosshaar und ausgefallene Sättel.

Bei genauer Betrachtung erkennt man aber nicht nur die aufwändige Machart und Verzierung. Jedes Pferd ist zudem ein Unikat mit ganz eigenen Gesichtzügen, Ausputz und Farbe. Lediglich Statur, Kopf und Mähne ist gleich.

Dazu bietet das Karussell Elefanten und Prunkschlitten. Eine Seltenheit sind zudem die gut erhaltenen Ölmalereien und die Orgelfassade...


Oide Wiesn - Märchen Hängekarussell


Das Kinder Hängekarussell von "Karl Heinz Wittmann" kann auf eine erlebnisreiche Vergangenheit zurückblicken. Seit seiner Entstehung 1905 befindet sich das Karussell in Familienbesitz. Den Zweiten Weltkrieg überstand das Fliegerkarussell mit Hängekörben und Pferden auf dem Familienanwesen in Öltüchern eingeschlagen und vergraben.

In den 50er Jahren bekam das Fahrgeschäft dann einen neuen Anstrich. Der engagierte Augsburger Maler "Josef Wallner" schlug für die damalige Zeit hochmoderne "Micky-Maus Motive" vor. Walt Disney persönlich soll hierzu seine Erlaubnis gegeben und viele Motive geschickt haben. Die Bemalung ist heutzutage noch im Original erhalten.

Auf dem Oktoberfest findet man das ganz besondere Kinderkarussell auf dem Gelände der "Oidn Wiesn". Mehr Infos zur Oiden Wiesn und das aktuelle Angebot des nostalgischen Oktoberfest findet Ihr auf unserer Partner-Seite "www.Oktoberfest2015.de"...


Oide Wiesn - Schiessbude mit mechanischen Scheiben


Antiquitätenhändler "Maximilian Fritz" präsentiert 2014 auf der "Oidn Wiesn" seine historische Schiessbude. Bereits vor knapp 30 Jahren erwarb er das Geschäft von der damaligen Volksfest-Beschickerin "Kunigunde Keppler".

Das Schiess-Standl stammt ursprünglich aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und wurde von Fritz mit einer historischen Fassade neu verblendet und mit aufwändiger Dekoration versehen. Dazu schaffte der Antiquitätenhändler gleich noch historische, bewegliche Zielscheiben an. Hierbei handelt es sich um Figuren und Scheiben aus bemaltem Eisenblech aus der Zeit zwischen 1880 und 1920.

Die "Ziele" sind zudem mit Tonpfeifen bestückt, zeigen originelle Motive und bewegen sich mittels einer Bewegungsmechanik, die in früheren Zeiten sogar noch per Hand betätigt wurden. Kurz - eine echte Rarität, die anzuschauen sich sicher lohnt. Alles zur "Oiden Wiesn" auf dem Oktoberfest...


Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige



2013

Wiesnneuheiten 2013
Auch zum Oktoberfest 2013 entführten uns die Schausteller mit ihren Fahrgeschäften wieder in die verschiedensten Welten. Da durchwanderten wir antike Welten, erlebten Dschungel-Feeling pur oder kaperten die Wiesn nach Seeräuber-Art...


Odyssee


Schausteller Andreas Kunz entführt heuer die Wiesnbesucher in die Welt der Alten Griechen, Römer und Co. - sprich die Antike. Seine Abenteuerbahn "Odyssee" kleidet sich im Gewand eines antiken Tempels und gehört zu den grössten mobilen Bahnen Deutschlands.

Dementsprechend können sich die Besucher des Tempels auf ein riesiges Spektakel gefasst machen. Über drei Etagen und mehr als 400 Metern verläuft die vermeintliche "Odyssee", die bequem in muschelförmigen Wagen erlebt werden kann.

Hier geht es vorbei an animierten Steinfiguren, Wasserspielen mit "echten" Nixen, abbrechenden Säulen und urzeitlichen Monstern. Mithilfe modernster Technik wie Lasertechnik, Videosequenzen, Wasserleinwände und Lichteffekte wird das fiktive Abenteuer zum echten Erlebnis. Und auch so mancher Live- Akteur steuert seinen Teil zu Eurer Odyssee bei...


Cobra


Angelo Agtsch und Miriam Blume bringen den Dschungel auf die Theresienwiese. Ihre neue Wiesn-Attraktion ist ein "Lost Kingdom Coaster" der auf kompakten 380 Metern Grundfläche alles für eine spannende Achterbahnfahrt zu bieten hat.

In der Kulisse eines Dschungel-Tempels bietet die "Cobra rasante Kurvenfahrten, eine Schussfahrt aus 13 Metern Höhe in einen Looping hinein, Wasserdunst und Nebelschwaden sowie raffinierte Lichteffekte. Besonders bei Nacht ist die Bahn einen Besuch wert. Wenn es nämlich dunkel wird über dem Festgelände leuchten die Schienen der Cobra dank eines Speziallack.

Übrigens können in der Bahn auch kleine Wiesnfans fahren. Dank neuester dreifacher Verschlusstechnik des Schulterbügelsystems und zusätzlicher Sitzhöcker ist der "Coaster" bereits Kinder ab 1,30 Meter geeignet...


Pirates Adventure


Beim Klabautermann - auf der Wiesn sind heuer erstmals Seeräuber und Piraten los. Das "Pirates Adventure" entführt die Besucher in die stürmische Welt von Seeschlachten, Piraten und Schatzsuchen. Das Hightech-Laufgeschäft von Michael Schneider schickt seine Gäste dabei auf eine spannende Reise durch eine fantastische Welt.

Hier wird mittels neuester Technik Schiffsuntergänge auf stürmischer See simuliert, werden Schatzkammern durchstöbert und können sich Besucher aktiv am Geschehen beteiligen.

Das Piraten Abenteuer ist für die ganze Familie geeignet. Kinder ab sechs Jahren können sich hier bereits alleine ins Abenteuer stürzen. Dazu bieten die Betreiber einen recht familienfreundlichen Service.

Fühlen sich die kleinen Zwergerl gleich zu Beginn des Geschäfts nicht recht wohl bei der ganzen Sache, so kann der Besuch abgebrochen werden. Die kleinen Besucher bekommen dann sogar das Eintrittsgeld zurück. Das ist doch mal eine nette Idee!


Sky Fall


Die "Free Fall Tower" auf der Wiesn bieten den Besuchern bei der Fahrt einen atemberaubenden Blick. Heuer bekommt der Höhenrausch noch einen oben drauf, denn zum Oktoberfest macht der "Sky Fall" in München Halt. Mit seinen 70 Metern ist er der höchste transportable Free Fall Tower der Welt.

Betreiber Michael Goetzke lädt aber nicht nur zu einer normaler Fahrt gen Erde ein. Seine Fahrgäste kommen in den wahrlich atemberaubenden Genuss eines freien Falls. 24 Fahrgäste haben für wenige Augenblicke einen wirklich tollen Ausblick über die Stadt bis der Passagierschlitten einfach ausgeklinkt wird und auf die Erde zurast.

Die Fahrt wird dank berührungsloser Magnetbremsen kurz vor dem Boden aufgefangen und mit Hilfe von Puffern zum Stehen gebracht...


Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige


Quelle Bilder und Infos:
Texte vom Wiesnteam München und beteiligten Partnern. Basierend auf Informationen von TAM / RAW
Anzeige - Oktoberfest Portal

Anzeige - Oktoberfest Portal

Anzeige - Oktoberfest Portal
Anzeige
Anzeige
     
Home | Aktuell | Neuheiten | Wiesninfo | Schausteller | Service | Quiz | Bilder | Spass | Sitemap | Impressum | Disclaimer
Kinder | Handicap | Rosarot | Singles | Touristen | Brotzeit | Tracht | Tradition | Dialekt | Archiv | Team | Kontakt | Werbung

Oktoberfest Portal - Das Portal zur Münchner Wiesn... Unsere Seite Oktoberfestportal München ist Mitglied beim Wiesnteam
Powered by Muenchens.net, Munich Design und Kaffeepause Text & PR - Mit freundlicher Unterstützung von Caico und @Net
Keine Haftung für Links. Alle Namen und Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber © Copyright - alle Rechte vorbehalten
Party | Dirndltrends | Familien Tipps | Flirten | Geschenke | Dirndl kaufen | Gratis Service | Andenken Shop | Trends | München
Münchenshop | Gay Termine | Trachtenshop | Plakat | Wiesn Mobil | Fun & Gaudi | Infos | Tipps | Trachtenhosen | Neue Dirndl
Souvenirs | Bierkrüge | Mode | Newsticker | Rätsel | Fotos | Mittagstisch | Öko Tipps | Klatsch & Tratsch | Wiesn Shop | Styling